Safari mit dem Rovos Rail  im südlichen Afrika 

Tour Code: LI-DARCPT2017


I
hr Sonderzug – Eleganz und Komfort an Bord von Rovos Rail
Rovos Rail ist seit der Gründung 1989 zum Symbol für stilvolles, luxuriöses Reisen auf den Schienenwegen des südlichen Afrikas geworden. Rohan Vos, südafrikanischer Unternehmer und Zugenthusiast, reiste in den vergangenen 20 Jahren durch ganz Südafrika auf der Suche nach still gelegten, historischen Zugwaggons und Dampflokomotiven. Mit Leidenschaft und viel Liebe zum Detail entstanden daraus bis heute mehr als 75 Luxuswaggons, die das elegant-romantische Ambiente der Viktorianischen und Edwardianischen Epoche mit allen Annehmlichkeiten der Moderne verbinden. Jeder Waggon hat seine eigene Geschichte, einige transportierten einst königliche Hohheiten, andere standen viele Jahre ungenutzt auf einem Abstellgleis irgendwo im südlichen Afrika. Pride of Africa, Der Stolz Afrikas, so die Bezeichnung der drei Nostalgiezüge, mit denen Rovos Rail das goldene Zeitalter des Zugreisens heute wieder lebendig werden lässt. Und stolz sein darf Rohan Vos zu Recht – sie zählen nicht nur unter Zugkennern zu den weltweit schönsten Luxuszügen.
 

     

Die zwei elegant restaurierten originalen Restaurantwagen aus der Edwardianischen bzw. Art Deco-Epoche bieten Platz für je 42 Gäste. Alle Mahlzeiten können dadurch in einer Sitzung serviert werden. Genießen Sie hervorragende Menüs aus frischen, lokalen Produkten und Spezialitäten wie Wild und Meeresfrüchte. Dazu empfiehlt Ihnen Ihr freundlicher Kellner ausgesuchte südafrikanische Weine aus der umfangreichen Weinliste.

Im Salonwagen in der Zugmitte können Sie bei einem Cocktail entspannen, während afrikanische Bilderbuchlandschaften vor dem Fenster vorbeiziehen. Am Ende des Zuges befindet sich der beliebte Loungewagen mit großen Panoramafenstern, einer offenen Aussichtsplattform und einer Bar. Das Rauchen ist in der angrenzenden Smokers Lounge gestattet.

Die Reise mit Rovos Rail ist eine Reminiszens an das stilvolle Zugreisen vergangener Tage. Radios und Fernseher werden Sie deshalb an Bord nicht finden. Speziell für Rovos Rail-Gäste gefertigte Souvenirs können Sie in der kleinen Boutique an Bord kaufen.

Zu Ihrer Sicherheit wird während der gesamten Reise ein deutschsprachiger Arzt mitreisen.

Die Suiten
Die insgesamt 38 eleganten, mahagonigetäfelten Suiten für maximal zwei Gäste sind je nach gebuchter Kategorie bis zu 16 m2 groß. Damit bietet Rovos Rail die größten und sicher auch schönsten Schlafsuiten aller Luxuszüge weltweit.

Jede Suite verfügt über ein Doppelbett bzw. zwei Einzelbetten, einen Kleiderschrank, einen großen Spiegel, 220V-Steckdose mit Adapter, Tee-/Kaffeebereiter, Bordtelefon, Schreibtisch und Safe. Die Minibar wird von Ihrer Hostess nach Ihren Wünschen gefüllt. Die Fenster in den Suiten können geöffnet werden. Für Ihren Komfort gibt es eine individuell regulierbare Klimaanlage/Heizung und Fußbodenheizung.

Jede Suite hat ein eigenes Bad mit Dusche, Waschbecken und WC, Haarfön, Rasiersteckdose und Handtuchwärmer. Die hochmoderne technische Ausstattung des Zuges ermöglicht die Nutzung der Duschen und WCs auch dann, wenn der Zug steht.

Zu Beginn Ihrer Reise finden Sie in Ihrer Suite eine Informationsmappe mit detaillierten Informationen zum Reiseverlauf und den Serviceleistungen an Bord des Zuges. Getränke werden Ihnen jederzeit auch gern im Abteil serviert.

Fahrplanmäßig wird Ihr Zug nachts jeweils zwischen ungefähr Mitternacht und frühem Morgen auf Nebengleisen halten, so dass Sie eine ungestörte Nachtruhe genießen können. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass dies aufgrund unvorhersehbarer Verzögerungen nicht immer garantiert werden kann.

Kategorie Pullman
7 m2 Suiten mit zwei übereinander angeordneten Einzelbetten von 190 cm Länge und 75 cm Breite oder einem Doppelbett von 190 cm Länge und 150 cm Breite. Am Tage werden die Betten zu einem bequemen Sofa umgebaut.

Kategorie De Luxe
11 m2 Suiten mit zwei unteren Einzelbetten, z.T. in L-Form, von 190 cm Länge und 95 cm Breite oder einem Doppelbett von 190 cm Länge und 160 bzw. 190 cm Breite.

Kategorie Royal
16 m2 Jede der vier Royal Suiten an Bord des Zuges umfasst eine halbe Waggonlänge und hat damit eine wahrhaft königliche Abteilgröße von 16m2. Die Suiten sind mit einem Doppelbett von 190 cm Länge und 190 cm Breite ausgestattet. Das geräumige Badezimmer hat eine stilvolle, viktorianische Badewanne und eine separate Dusche.


 

Termine und Preise bitte anfragen!


Reiseverlauf:


1. Tag Flug nach Tansania

Morgens fliegen Sie mit Swiss von Deutschland nach Dar Es Salaam, wo Sie am Abend eintreffen. Sie werden von Ihrer Reiseleitung begrüßt und zu Ihrem First-Class-Hotel begleitet, einer ruhigen Oase im regen Treiben der Großstadt. (A)

2. Tag Willkommen an Bord von Rovos Rail!
Heute beginnt Ihre große Zugreise quer durch den südlichen Teil Afrikas, wenn Ihr Zug in gemächlicher Fahrt den im chinesisch- sozialistischen Stil erbauten TaZa- Ra-Bahnhof verlässt. Dar Es Salaam bildet den nördlichen Anfangspunkt der 6.100 km langen Kapspur, auf der Sie durch vier Länder bis an die Südwestspitze des Kontinents reisen. Machen Sie es sich in Ihrer luxuriösen Suite gemütlich oder genießen Sie einen Aperitif im Aussichtswagen, während die Landschaft von der sandigen, mit Palmen geschmückten Küstenebene in dichten Urwald übergeht. Die Reise wird zu einer wahren Zugsafari, wenn Sie am Nachmittag das Selous- Wildreservat passieren. Afrikas größter Wildschutzpark wurde nach dem berühmten Großwildjäger Frederick Selous aus dem 19. Jahrhundert benannt. Bis zum Einbruch der Dunkelheit lässt sich zu beiden Seiten des Zuges Wild erspähen. Am Bahnhof Kisaki kann man zudem häufig Massai-Krieger in ihren prächtigen Gewändern bewundern. Zum Abendessen erwartet Sie in köstliches 3-Gänge-Menü im eleganten Restaurantwagen. (FMA)

3. und 4. Tag Über das Rift Valley nach Sambia
Stetig bergan verläuft die Bahnlinie auf dem Weg durch den kaum zugänglichen Süden Tansanias, bis Ihr Zug am Abend die vulkanische Bergkette bei Mbeya erreicht. Die Strecke führt nun durch eine der geologisch interessantesten Regionen der Welt über das Rift Valley bis Sambia. Ihr Zug windet sich an Steilhängen entlang, fährt durch 23 Tunnel und passiert unzählige Brücken. Das Great Rift Valley, der Große Afrikanische Grabenbruch, ist eine gewaltige Erdspalte, die sich von Jordanien durch das Rote Meer bis nach Ostafrika zieht. Morgens erreichen Sie bei Tunduma die Grenze und passieren nun das weite, nahezu unbewohnte Buschland im Norden Sambias. Das Inlandsplateau hat aufgrund seiner Höhe von 1.300 m ein trockenes, gemäßigtes Klima, weshalb Sambia oft als „air-conditioned state“ bezeichnet wird. Nach Sonnenuntergang können Sie hier den faszinierenden Sternenhimmel der Südhalbkugel in seiner ganzen Pracht bewundern! (FMA)

5. und 6. Tag Auf den Spuren Livingstones durch Sambia
Durch dichte Miombawälder geht die Reise bis Kanona, wo Sie am Morgen ein stilvoller Brunch an den Kundalila-Wasserfällen des Kaombe-Flusses erwartet. In dieser Gegend, in der die Flüsse Kongo und Sambesi entspringen, verlor David Livingstone einst sein Herz an Afrika. Wortwörtlich, denn seine treuen Diener begruben im Jahre 1873 den wichtigsten Muskel des berühmten Missionars und Afrikaforschers an dieser Stelle. In Kapiri Mposhi wechselt der Zug von der TaZaRa-Strecke auf die alte Kolonial-Bahnlinie, die nach Rhodes’ Plänen einst bis Kairo hätte gebaut werden sollen. Erst in den 70er Jahren des 20. Jahrhunderts erweiterten chinesische Ingenieure die Strecke bis Dar Es Salaam, um dem Kupferproduzenten Sambia Zugang zu den Häfen am Indischen Ozean zu verschaffen. Eine Ironie der Geschichte: Die kolonialen Träume von Cecil John Rhodes wurden vom kommunistischen China unter Mao Tse-tung beendet. Über die Hauptstadt Lusaka und den Kafue-Fluss erreicht Ihr Zug am nächsten Tag das fruchtbare Batoka-Plateau. (FMA)

7. Tag Elefantenherden im Chobe-Nationalpark
Am Morgen treffen Sie in Livingstone ein, das bis 1935 Hauptstadt des damaligen Nordrhodesiens war. Nach kurzer, kurvenreicher Fahrt erwartet Sie ein Highlight der Reise: die Fahrt über die spektakuläre Victoria-Falls-Brücke, die Sambia mit Simbabwe verbindet. Zu ihrer Bauzeit im Jahre 1905 die höchste Brücke der Welt, wurde sie auf Rhodes’ Anweisung an einer Stelle errichtet, wo die Züge von der Gischt der Wasserfälle berührt werden sollten. Ihr Zug wird für einen kurzen Ausstieg über der rund 120 m tiefen Schlucht des Sambesi halten, mit dem aufsteigenden Dampf der Fälle als malerischer Hintergrundkulisse. Nach Erledigung der Grenzformalitäten rollt er schließlich in den kleinen Bahnhof von Victoria Falls ein. In knapp zweistündiger Fahrt geht es per Bus weiter über die Grenze nach Botswana, wo Sie in einer idyllisch am Chobe-Fluss gelegenen First-Class-Lodge übernachten. Ihr großes Gepäck bleibt wohl behütet im Abteil. Zum Sonnenuntergang unternehmen Sie eine Bootsfahrt auf dem Fluss, an dessen Ufern sich in den kühleren Abendstunden Elefanten, Flusspferde, Antilopen und zahlreiche Wasservögel versammeln. (FMA)

8. Tag Der Rauch der donnert: Viktoriafälle
Heute heißt es früh aufstehen: In offenen Fahrzeugen geht es erneut auf Pirsch in den wildreichen Chobe-Nationalpark. Genießen Sie anschließend beim Brunch die Aussicht von der Lodge-Terrasse, bevor Sie per Bus zurück über die Grenze nach Victoria Falls fahren. Nach einem leichten Mittagessen im traditionsreichen Victoria Falls-Hotel unternehmen Sie einen Spaziergang zu den Viktoriafällen. Auf kleinen Wegen gelangen Sie durch Regenwald zur Absturzkante, an der die tosende Gischt des Sambesi hinabrauscht. Als Mosi-oa-Tunya, donnernden Rauch, bezeichnen die einheimischen Kololo die mächtigsten Wasserfälle der Erde. 1855 durfte David Livingstone sie auf seiner Expedition vom Kap nach Luanda offiziell als erster Weißer erblicken. Mit traditionellen Tänzen der Shangaan wird Ihr Zug aus dem Bahnhof von Victoria Falls verabschiedet. (FMA)

9. Tag Durch das Matabeleland
Morgens passieren Sie Bulawayo, Hauptstadt der Matabele-Provinz. Unweit der Stadt befindet sich Rhodes’ Grab in den Matopo-Bergen. Ein Bordvortrag widmet sich dem Leben des Machtpolitikers, der die Geschichte des südlichen Afrikas so stark beeinflusst hat. Die Landschaft wird von gewaltigen Baobabbäumen geprägt, deren Silhouette gegen den rötlichen Abendhimmel Bilder eines urzeitlichen Afrikas wachruft. Am späten Abend überquert Ihr Zug den Limpopo-Fluss und die Grenze nach Südafrika. (FMA)

10. bis 12. Tag Auf Safari
Durch das Land der legendären Regenkönigin Modjadji mit seinen Zykadenbäumen, vorbei an Pinienwäldern, Seen und eindrucksvollen Schluchten, geht die Reise hinab in die Tiefebene bis an den Rand des Krüger-Nationalparks. Zwei Nächte wohnen Sie hier in einer luxuriösen Safari-Lodge. Bereits am Nachmittag erwartet Sie eine erste Wildsafari in offenen Fahrzeugen. Das private Schutzgebiet am westlichen Rand des Krüger-Parks bietet ausgezeichnete Wildbeobachtungsmöglichkeiten. Am Abend wird für Sie ein klassisches Braai-Dinner am offenen Feuer zubereitet. Der darauf folgende Tag steht ganz für die Wildbeobachtung zur Verfügung. Ihr erfahrener Ranger vermittelt Ihnen viel von seinem Wissen über die Gewohnheiten der Wildtiere, deren Spuren Sie durch den Busch folgen. Mit etwas Glück können Sie vielleicht auch einige der so genannten Big Five – Löwen, Elefanten, Nashörner, Büffel und Leoparden – im Busch erspähen. Nach einer letzten Morgensafari am 12. Reisetag steht ein Besuch in einem Geparden- und Wildhund-Schutzprojekt auf Ihrem Programm, bevor Sie wieder an Bord Ihres Zuges gehen, der am Nachmittag auf der historischen Maputo-Pretoria-Linie seine Reise gen Westen auf das Highveld, das südafrikanische Inlandsplateau, fortsetzt. (FMA)

13. Tag Unter Dampf nach Pretoria
Die letzten Kilometer bis zum stilvollen Rovos- Bahnhof Capital Park in Pretoria wird Ihr Zug heute von einer originalen, aufwändig restaurierten Dampflok gezogen. In dem privaten kleinen Bahnhof, dessen Charme an die 30er Jahre erinnert, können Sie neben weiteren historischen Lokomotiven das Herz von Rovos Rail bestaunen: Die Werkstatt, in der aus alten, stillgelegten Waggons in aufwändiger Handarbeit die edlen dunkelgrünen Salon- und Schlafwagen entstehen. Anschließend erwartet Sie eine Rundfahrt durch die Hauptstadt Südafrikas. Sie besichtigen die Union Buildings, Sitz der südafrikanischen Regierung, und das Wohnhaus von Paul Kruger, dem Präsidenten der einstigen Transvaal-Republik. (FMA)

14. Tag A Diamond is forever
Kurz vor der Ankunft in Kimberley bietet sich Ihnen ein echtes Naturschauspiel: Zehntausende von Flamingos lassen die Ufer eines kleinen Sees wie ein riesiges rosafarbenes Band erscheinen. Am späten Vormittag rollt Ihr Sonderzug in den historischen Bahnhof von Kimberley ein. Das Städtchen erlebte am Ende des 19. Jahrhunderts einen wahren Diamantenrausch, aus dem das noch heute von den Oppenheimers geführte und einst von Rhodes begründete Diamantenimperium De Beers hervorging. Sie können die liebevoll restaurierten Originalgebäude aus der Belle Epoque Kimberleys besichtigen und einen Blick in das Big Hole, einst die bedeutendste Diamantenmine der Welt, werfen. Aus diesem größten jemals von Menschenhand gegrabenen Loch wurden in den Jahren 1871 bis 1914 Diamanten von nahezu 15 Mio. Karat gefördert. Am Nachmittag bricht Ihr Zug zu seiner letzten großen Etappe in das Kapland auf. Genießen Sie den Abschiedsabend an Bord Ihres rollenden First-Class-Hotels, während die Sonne die karge, gleichwohl faszinierende Karoo-Halbwüste in rotes Abendlicht taucht. (FMA)

15. Tag Kapstadt
Am Morgen treffen Sie im kleinen viktorianischen Städtchen Matjiesfontein ein, wo Zeit für einen Besuch des Eisenbahnmuseums und des altehrwürdigen Lord Milner-Hotels bleibt. Nachdem Ihr Zug die Tunnel der Hexriver-Berge passiert hat, befinden Sie sich nach der Fahrt durch die Karoo-Halbwüste nun plötzlich im anmutigen sattgrünen Weinland. Südafrikas Winzer haben sich in den letzten Jahren einen internationalen Ruf verschafft, einige der besten Weine der Welt werden hier gekeltert (und zum Beispiel an Bord von Rovos Rail-Zügen serviert). Am frühen Abend schließlich erreicht Ihr Zug das Ziel seiner langen Reise: Kapstadt. Hier heißt es Abschiednehmen von der lieb gewonnenen Besatzung, bevor Sie zu Ihrem First-Class- Hotel an der Waterfront begleitet werden. Vor dem Abschiedsabendessen führt ein kleiner Ausflug auf den Signal Hill, der einen spektakulären Blick auf das Lichtermeer der Stadt bietet. (FMA)

16. und 17. Tag Abschied von Afrika
Der Vormittag steht Ihnen für eigene Stadterkundungen und Souvenirkäufe zur Verfügung. Bei gutem Wetter sollten Sie sich die Auffahrt auf den Tafelberg per Seilbahn nicht entgehen lassen (auf Wunsch). Am Nachmittag werden Sie zum Flughafen gefahren, wo sich Ihre Reiseleitung von Ihnen verabschiedet. Über Nacht fliegen Sie mit Lufthansa nach Deutschland, wo Sie am folgenden Morgen eintreffen. Abschied vo  einer unvergesslichen Afrikareise. (F)

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass auf Grund der aufwändigen Logistik dieser Reise Änderungen leider vorbehalten sind.

Eingeschlossene Leistungen:

  • Luxus-Schienenkreuzfahrt Dar Es Salaam - Kapstadt mit Rovos Rail, 10 Nächte in einer Abteilsuite der gebuchten Kategorie mit Du/WC
  • Linienflüge Frankfurt – Dar Es Salaam mit Swiss und Kapstadt - Frankfurt mit Lufthansa in Economy Class
  • Anschlussflüge ab diversen deutschen Flughäfen oder Rail & Fly innerhalb Deutschlands
  • Sämtliche Flughafengebühren und Steuern
  • Ständige deutsche Lernidee-Reiseleitung
  • Zusätzlich ein deutschsprachiger Reiseleiter für je max. 24 Gäste
  • 1 Übernachtung in einer First-Class-Safari-Lodge im Chobe-Nationalpark, Wildbeobachtungsfahrten per Boot auf dem Chobe-Fluss und im offenen Landrover
  • 2 Übernachtungen in einer Luxus-Safari-Lodge am Krüger-Nationalpark, 4 Pirschfahrten im offenen Safarifahrzeug
  • Ihr großes Gepäck bleibt während der Lodge-Nächte wohl behütet im Sonderzug
  • Hotelübernachtungen: 1 Nacht im First-Class-Hotel in Dar Es Salaam, 1 Nacht im First-Class-Hotel in Kapstadt
  • Ausflug zu den Kundalila-Wasserfällen in Sambia mit Brunch
  • Besuch der Viktoriafälle und Zugfahrt über die spektakuläre Sambesi-Brücke
  • Besuch eines Geparden- und Wildhund-Schutzprojektes
  • Zugeinfahrt in Pretoria mit originaler Dampflok aus den 20er Jahren und geführte Stadtbesichtigung
  • Diamantenstadt Kimberley mit Besichtigung des Big Hole, des Freilichtmuseums und Fahrt mit der historischen Straßenbahn
  • Viktorianisches Matjiesfontein
  • Abendausflug zum Signal Hill in Kapstadt
  • Traditionelle Tänze der Shangaan
  • Alle Ausflüge und Besichtigungen deutschsprachig, inkl. Eintrittsgeldern
  • Mahlzeiten laut Reiseverlauf (F = Frühstück, M = Mittagessen, A = Abendessen), an Bord des Sonderzuges sind sämtliche Mahlzeiten sowie alkoholische und nicht-alkoholische Getränke inklusive
  • Unterhaltsame und informative Bordvorträge
  • Umfangreiches Informationsmaterial, speziell für diese Reise erstellter Landeskundeband
  • Wäscheservice an Bord des Zuges
  • Arzt an Bord des Zuges
  • Alle Transfers und Gepäckträgerservice
  • Reisepreissicherungsschein

 Nicht enthalten:

  • Visum-Gebühr Tansania (zur Zeit 50 €)
  • Trinkgelder
  • Reiseversicherungen
  • Visa-Gebühren Sambia zur Zeit (25 US-$) und Simbabwe (2-fache Einreise, 60 US-$), vor Ort zahlbar
  • Leistungen welche nicht genannt sind

 

 Rovos Rail Vorreise/Verlängerung Sansibar

Reisebeschreibung:
Sie können dieses 7-tägige Sansibar-Programm als Badeverlängerung zu der Route Kapstadt – Dar Es Salaam und auch als geruhsamen Auftakt der Reise von Dar Es Salaam nach Kapstadt buchen.

Reich geworden durch den Handel mit Gewürzen, Elfenbein und Sklaven, war das tropische Eiland Sansibar einst die wichtigste Handelsstadt an der afrikanischen Ostküste. In Stone Town, der historischen Altstadt, finden Sie von arabischen und portugiesischen Einflüssen geprägte Architektur und im Osten der Insel palmengesäumte Traumstrände mit weißem Puderzuckersand. Sie können dieses 7-tägige Sansibar-Programm als Badeverlängerung zu der Route Kapstadt – Dar Es Salaam und auch als geruhsamen Auftakt der Reise von Dar Es Salaam nach Kapstadt buchen.

Reisehöhepunkte:

  • Sansibar – Gewürzinsel im Indischen Ozean
  • Erholung pur im First-Class-Strandresort: Superior-Zimmer im traditonellen Swahili-Stil mit Meerblick
  • Die Altstadt von Stone Town, UNESCO-Weltkulturerbe
  • Jozani-Urwald mit den seltenen Colobus-Affen

Preise/Termine auf Anfrage.

Reiseverlauf:
1./16. Tag Dar Es Salaam

Wenn Sie dieses Programm als Verlängerungsreise buchen, trifft Ihr Sonderzug heute in Dar Es Salaam, dem Endziel seiner Reise, ein. Sie lernen die größte Stadt der afrikanischen Ostküste bei einer Stadtrundfahrt näher kennen und übernachten im First-Class-Hotel. Wenn Sie das Sansibar-Programm als Vorreise zur Variante Dar Es Salaam – Kapstadt buchen, fliegen Sie am Morgen mit Swiss von Deutschland nach Dar Es Salaam, wo Sie am Abend eintreffen. Sie werden von Ihrer Reiseleitung am Flughafen begrüßt und zu Ihrem komfortablen First-Class-Hotel begleitet.

2./17. Tag Ankunft auf Sansibar
Ein 20-minütiger Flug von Dar Es Salaam bringt Sie nach Sansibar. Hier werden Sie am Flughafen von Ihrem örtlichen Deutsch sprechenden Reiseleiter begrüßt und zu Ihrem First-Class-Strandresort in Kiwengwa an der Nordostküste begleitet. Sie wohnen in Superior-Zimmern mit Meerblick, luxuriös eingerichtet im traditionellen Swahili-Stil und mit separatem Ankleidezimmer, Klimaanlage und Balkon/Terrasse ausgestattet. Der tropische Garten mit großzügigem Pool lädt ebenso zum Entspannen ein wie der herrliche Sandstrand. (FA)

3. und 4./18. und 19. Tag Vom Arabischen Fort in den Urwald
Ein ganztägiger Ausflug führt Sie in das Gassenlabyrinth der Altstadt von Stone Town. An den architektonischen Zeugnissen kann man noch heute die arabisch, afrikanisch, portugiesisch und englisch geprägte Vergangenheit der Insel ablesen. Anschließend weiht Ihr Reiseleiter Sie in die Geheimnisse des Gewürzanbaus und -handels ein, der noch immer eine wichtige Einkommensquelle der Sansibaris ist. Wer auch eine landschaftlich andere Seite der Insel kennen lernen möchte, sollte sich den halbtägigen Ausflug in den Jozani-Urwald am nächsten Tag nicht entgehen lassen. In diesem einzigen Nationalpark der Insel sind die roten Colobusaffen heimisch, die heute nur noch auf Sansibar zu finden sind. (FA)

5. und 6./20. und 21. Tag Erholung pur
Zwei Tage können Sie es sich am wunderbaren Tropenstrand gut gehen lassen. Wer aktiv sein möchte, kann unter zahlreichen Angeboten wie Schnorcheln oder Windsurfen wählen. Bei Buchung als Vorreise fliegen Sie am frühen Abend des 6. Reisetages nach Dar Es Salaam, wo Sie in Ihrem First-Class-Hotel übernachten. (FA)

7./22. und 23. Tag Abschied von Sansibar
Wenn Sie dieses Programm als Verlängerungsreise gebucht haben, fliegen Sie am späten Nachmittag nach Dar Es Salaam und über Nacht zurück nach Deutschland. (F)
Bei Buchung des Sansibarprogramms als Vorreise beginnt heute Ihre große Zugreise mit Rovos Rail nach Kapstadt mit dem 2. Tag der Hauptreise Dar Es Salaam – Kapstadt. (FMA)

Eingeschlossene Leistungen:

  • 5 Übernachtungen im First-Class-Strandresort an der Ostküste Sansibars, Superior-Zimmer mit Meerblick (Vorreise: 4 Übernachtungen im Strandresort, 1 Übernachtung im First-Class-Hotel in Dar Es Salaam)
  • Flüge Dar Es Salaam – Sansibar – Dar Es Salaam in der Economy Class
  • Tagesausflug nach Stone Town
  • Geführter Ausflug im Jozani-Urwald
  • Alle Ausflüge mit deutschsprachiger Reiseleitung inkl. Eintrittsgeldern
  • Mahlzeiten lt. Programm (F = Frühstück, M = Mittagessen, A = Abendessen)
  • Sämtliche Transfers in Dar Es Salaam und auf Sansibar laut Reiseverlauf

Nicht enthalten

  • Abflugsteuer Sansibar (ca. 20 €)
  • Trinkgelder
  • Ausgaben des persönlichen Bedarfs