Gorilla-Tracking in Ruanda und Uganda

Tour Code Volc-2017

 

Gorilla Tracking in Ruanda und / oder Uganda in den schönsten Naturreservaten der afrikanischen Welt gilt als eines der wenigen verbleibenden Abenteuer für den verantwortungsvollen Reisenden.

Die Gorillas leben in 4 verschiedenen Nationalparks in Uganda, Ruanda und in der Volksrepublik Kongo. Wir bieten Ihnen mit unserer Agentur ein einmaliges und tief authentisches Erlebnis des Gorilla-Tracking in Uganda und Ruanda.

In Uganda können die Gorillas im Bwindi National Park und im Mgahinga National Park gesehen werden.
Im Bwindi Park in Uganda sind 4 Habitatfamilien bekannt - es werden maximal 32 Permits pro Tag ausgestellt. Heimat der Gorillas sind die dichten Regenwälder mit zum Teil steilen Berghängen sodass das Tracking von 3 bis 10 Stunden hier sehr anspruchsvoll und ein Herausforderung sein mag.

Drei der Gorillafamilien (Mubare, Habinyania und Rushegura) können über Buhoma im Norden besucht werden. Ausgangspunkt ist hier eine mit großem Komfort ausgestattete Bwindi-EcoLodge. Nach einem erfolgreichen Tracking bietet die Lodge einen ausgezeichneten Ausgangspunkt für den passionierten Vogelkundler und für Botaniker.
Die 4. Familie in Nkuringo im südlichen Bwindipark wird über Kisoro erreicht. Auch hier steht dem Gast eine mit höchsten Komfort ausgestatteten Mount Gahinga Lodge als Ausgangspunkt für das Tracking zur Verfügung. Diese Familie erreichen Sie nur auf schwierigen Pfaden mit steilen Aufstiegen und das Fährtengehen kann einen ganzen Tag dauern. Diese Gorillafamilie wird von Mgahinga und Kisoro im südlichen Bwindi Park ausgehend aufgesucht. Der Ausgangspunkt für diese Trackingtour wird nach einer ca. 2 stündigen Fahrt mit atemberaubenden Panorama erreicht.

Die Habitatfamilie in der Umgebung von Mgahinga kann derzeit nicht aufgesucht werden. Diese Gruppe ist sehr instabil trotz zugewanderter weiblichen Gorillas. Mgahinga bietet aber einen ausgezeichneten Ausgangspunkt für die einzigartigen Virunga Vulkane und für das Tracking auf "Golden Monkeys".

Ruanda bietet zahlreiche Höhepunkte seinen Gästen. Der Parc National des Volcans in den Virunga-Vulkanen ist Heimat der Berggorillas zu denen Frau Dian Fossey ihr ganzes Leben gewidmet hat. Der Nyungwe Regenwald stellt einen der größten Bergwälder Zentralafrikas dar und ist für die große Anzahl von Colobusaffen und einer reichen Vielzahl an Orchideen bekannt. Hingegen stellt der Akagera National Park einen savanneähnlichen Park dar mit hoher Elephanten-, Flußpferden- und Krokodilpopulationen dar. An den benachbarten Kivu-See schließt sich eine steil terrassierte Landschaft an.

Der Parc National des Volcans wird auf der Seite Ruandas von den Virunga-Vulkanen begrenzt. Fünf Vulkane erheben sich auf ruandischer Seite, die außergewöhnliche Attraktionen und Trails hinauf zu den Gipfeln bieten.

Derzeit leben 7 Gorillagruppen im Park und es werden maximal 56 Permits pro Tag vergeben. Da die Gorillas auch abwandern können ist die Vergabe der Permits teilweise eingeschränkt. Im Park leben 7 Gorillafamilien, Gruppe 13, Sabinyo, Amahoro, Umubamo, Susa, Kwitonda und Hirwa. Die meisten der Gruppen können in einem halbtägigen Marsch von 5-7 Stunden aufgesucht werden. Ausgangspunkt des Tracking ist die Virunga Safari Lodge, die sich in Ruanda befindet mit Blick auf die Virunga Berge und nicht wie manchmal geglaubt wird, sich auf dem Territorium der Volksrepublik Kongo befindet.

Neben dem Gorillatracking ist das Tracking der Golden Monkeys ein ganz besonderes Erlebnis. Diese wenig bekannte Affenart gehört zu den am meisten gefährdeten Primaten in Afrika und es wird heute davon ausgegangen, dass diese Gattung nur hier in den Virungavulkanen vorkommt. Eine kleine Population mag vermutlich im Nyungwe Forest im Süden Ruandas vorkommen, doch dies gilt als nicht gesichert.

Die Besucher haben die Möglichkeit zwei Gruppen zu begegnen. Die Kabatwagruppe kommt im Osten des Parks vor und ist an den Hängen des Sabinyo Vulkans in einer Familiengröße mit bis zu 40 Primaten zu entdecken. Die Musong Gruppe lebt in etwas größerer Höhe von ca. 2.800 - 3.000 m an den Flanken des Karisimbi Vulkans und besteht aus ca. 100 Individuen. Die Musongo Gruppe kann man in naher Zukunft aufsuchen. 

Habitatbildung ist ein langwieriger Prozess den Menschen in seiner Nähe zu dulden was nach langen Anstrengungen erst im Jahre 2003 gelang. Heute schwatzen und spielen die Primaten miteinander während sie beobachtet werden. Sie verbringen Ihre Zeit damit, an der Vegetation ca. 2-3 m hoch zuklettern und Bambusschösslinge und Blätter zu verspeisen. Die Heranwachsenden sind noch sehr klein und ihre humorvollen Einlagen machen das Beobachten zur Freude. Die Affen leben in der näheren Parkumgebung und können bereits nach kurzen Pirschgängen entdeckt werden.

Das Tracking auf die Golden Monkeys ist ein ganz besonderes Exkursionserlebnis in den nebligen Virunguwäldern. Wie auch bei dem Tracking auf Gorillas ist die Beobachtungs- und Verweilzeit bei den Golden Monkeys auf maximal eine Stunde beschränkt. Maximal 6 Personen sind für ein Tracking erlaubt, es ist maximal 1 Besuch pro Tag erlaubt, der morgens gegen 07.30 Uhr vom Parkbüro in Kinigi losgeht.

Planen Sie Ihre Safari auf die Silberrücken rechtzeitig, wir bieten Ihnen feststehende Termine in 2011 an oder ganz individuelle Termine. Ob Sie beispielsweise 4 Tage in Ruanda oder 4 Tage in Uganda Ihre Gorillasafari unternehmen wollen, wir stellen Ihnen Ihr Safariprogramm gerne zusammen.

Unsere Partner bieten Ihnen als einzige Unternehmen Eco-Lodges nahe der drei Gorilla-Parks an. Zur Zeit wird an einer 4. Eco-Lodge gebaut, die Kyambura Gorge Lodge in der Nähe einer Schimpansen Community. Die Eco-Lodgen gehören zu den Besten in der Gegend.

Unsere Partner leben ihre Eco-Vision:
We believe that ecotourism in these remote areas needs to respect the culture of local communities, their modest economic means and the fragility of the environment. Providing western standards of comfort needs to be balanced with the pressure local people face in obtaining food and clean water. In designing our eco-lodges, therefore, we ensure that water consumption is reduced and waste disposal controlled, and solar power is used instead of generators.

The eco-lodges, conceived and built by Praveen Moman, and a team of African builders, led by John Ssemanda, reflect local architecture. With the help of Prabhat Poddar, an expert on Vasthu, they incorporate ancient Indian concepts of harmonizing the energy of buildings with the earth. Robin Pendleton, a designer from New York, acts as a consultant to create locally inspired interiors. Our partner is the only company in the world to have its own properties near three mountain gorilla parks.
 

 

 

4 days Ruanda
Gorillas in the Parc des Volcanoes
Itinerary

 

Day 1
Met by your Guide on arrival at the airport and transfer to Kigali. Briefing on your safari. After lunch, depart for Parc National des Volcans. The journey north goes through the beautiful terraced hillsides that characterise much of Rwanda’s landscape, gradually climbing to the base of the awesome Virunga volcanoes, sometimes with as many as five peaks visible. O/N:
Volcanoes Virunga Lodge (FB).
 

Day 2
Go gorilla tracking in Parc National des Volcans (subject to permit availability at the time of booking). Tracking the gorillas through the light mountain forest on the slopes of the Virungas is a magical experience. If you are lucky you can get to the gorillas, spend an hour with them, and be back at the base in time for a late lunch! Some gorilla families however are more elusive, and tracking can take a full day, especially when it is wet and muddy. O/N:
Volcanoes Virunga Lodge (FB).
 

Day 3
Either go gorilla tracking again in Parc National des Volcans (on payment of supplement at time of booking), or visit the golden monkeys or drive to Gisenyi, visit Ros Carr's orphanage and Lake Kivu or climb the Visoke or Muhavura volcanoes, or trek to Dian Fossey's grave, or visit the local school, community projects or walk to Lake Bulera. O/N:
Volcanoes Virunga Lodge (FB).
 

Day 4
Leave for Kigali. Time permitting, go for a tour of the city including a visit to the market, a pottery project, handicraft shops and the genocide memorial. Transfer to the airport (HB).

 


8 days Ruanda - Uganda
Gorillas in the Virungis and Bwindi
Itinerary

 

Day 1
Met on arrival at airport and transfer to Kigali. Briefing on your safari. After lunch, depart for PNV at 2pm. The journey north goes through the beautiful terraced hillsides that characterise much of Rwanda's landscape, gradually climbing to the base of the awesome Virunga volcanoes, sometimes with as many as five peaks visible. O/N:
Volcanoes Virunga Lodge (FB).

Day 2
Go gorilla tracking in Parc National des Volcans (subject to permit availability at the time of booking). Tracking the gorillas through the light mountain forest on the slopes of the Virungas is a magical experience. If you are lucky you can get to the gorillas, spend an hour with them, and be back at the base in time for a late lunch! Some gorilla families, however, are more elusive, and tracking can take a full day, especially when it is wet and muddy. O/N:
Volcanoes Virunga Lodge (FB).

Day 3
Either go gorilla tracking again in Parc National des Volcans (on payment of supplement at time of booking), or visit the golden monkeys or drive to Gisenyi, visit Ros Carr's orphanage and Lake Kivu or climb the Visoke/Muhavura volcanoes, or trek to Dian Fossey's grave, or visit the local school, community projects or walk to Lake Bulera. O/N:
Volcanoes Virunga Lodge (FB).

Day 4
n the morning either relax or walk near the Lodge, visit the golden monkeys or trek to Dian Fossey's grave. After lunch transfer to Uganda [Clocks go forward one hour]. Time permitting go for a walk near Mount Gahinga. O/N:
Volcanoes Mount Gahinga Lodge (FB).

Day 5
Either go gorilla tracking again, this time in Mgahinga/Nkuringo (on payment of supplement at time of booking), or climb a volcano, or go for a nature walk, or visit the golden monkeys in Mgahinga. O/N:
Volcanoes Mount Gahinga Lodge (FB).

Day 6
Drive to Bwindi through the Switzerland of Africa, with the road winding through many hills and valleys, with distant views of the volcanoes and lakes. Time permitting go for a guided nature walk in the thick forest rich in birds, butterflies and monkeys. Alternatively go for a short stroll around the Lodge. O/N:
Volcanoes Bwindi Lodge (FB).

Day 7
Either go gorilla tracking (on payment of supplement at the time of booking), walking up steep densely forested hills before finally coming across the gorillas camouflaged in the vegetation. An inspiring moment! Tracking in Bwindi requires stamina and can often take most of the day. Alternatively go for a leisurely nature or community walk. O/N:
Volcanoes Bwindi Lodge (FB).

Day 8
Leave for Kigali in Rwanda via Kabale and Katuna, [Clocks go back one hour]. Time permitting, go for a tour of the city including a visit to the market, a pottery project, handicraft shops and the genocide memorial. Transfer to the airport (HB)

 

7 days Uganda
Gorillas, Wildlife & Chimps
Itinerary

Day 1
Briefing on the safari. Start for Fort Portal via the town of Mubende set in rolling hills. Picnic lunch en route and continue to Kibale. Arrive late afternoon. Relax at lodge or explore nearby crater lake. O/N: Ndali Primate Lodge (FB).

Day 2
Track the noisy chimps and other primates crashing around through the high canopy of the forest with colourful birds squawking nearby. Packed lunch. Afternoon walk in Bigodi to see swamp birds and see some of the community projects financed by tourism. O/N: Ndali Primate Lodge (FB).

Day 3
Either a day's walk in the foothills of the Rwenzoris, one of the great mountain ranges of the world, looking out for its forbidding peaks in the distance, or drive straight to QE. The game seen will depend on the season, the Kasenyi plains are good for lion and the Mweya peninsula for a variety of animals. O/N: Mweya/Jacana (FB).

Day 4
An excursion to Kyambura Gorge nearby to track the fast moving and elusive chimpanzees, one of man's closest relations. The chimp population is quite mobile and viewing is unpredictable but the walk is enchanting. Alternatively go for a nature walk in Maramagambo Forest to see other primates and to visit the Blue Lake. In the afternoon take a boat cruise on the Kazinga Channel where the wildlife and a vast array of birds come to drink. O/N: Mweya/Jacana (FB).

Day 5
Start for Bwindi Impenetrable Forest. Either drive via Ishasha, home of the tree climbing lion, roads permitting, or take the alternative route through cultivated expanses. Time permitting, go for a short stroll around the Lodge or explore the village. O/N:
Volcanoes Bwindi Lodge (FB).

Day 6
Go gorilla tracking (subject to permit availability at time of booking), walking up steep densely forested hills before finally coming across the gorillas camouflaged in the vegetation. An inspiring moment! Tracking in Bwindi requires stamina and can often take most of the day. Alternatively go for a leisurely nature or community walk. O/N:
Volcanoes Bwindi Lodge (FB).

Day 7
Early start for Kampala, retracing your steps through this green and pleasant land. Picnic lunch en route. Arrive Kampala late afternoon (HB).
 


Preise und Termine auf Anfrage.