Entdeckungsreise Namibia 

Tour Code: SOA-2017


12 Tage / 11 Nächte Safari ab/bis Windhoek

Preise auf Anfrage

                          

Höhepunkte: Entdecken Sie die Sehenswürdigkeiten eines kontrastreichen Landes. Die zerklüfteten Schluchten des Fischfluss Canyons im Süden, die Schatten und Lichtspiele in den imposanten Dünen des Sossusvleis und das Küstenstädtchen Swakopmund, mit seinen historisch architektonischen Gebäuden. Die Pirschfahrten im berühmten Etosha Nationalpark bieten Ihnen das unvergesslichen Erlebnis, unzählige Wildtieren in freier Natur zu beobachten.

Tag 1 Samstag     Kalahari Wüste
Diese Reise führt Sie in den Süden Namibias. Wenn die zerklüfteten Bergzüge, die die Hauptstadt umgeben, hinter Ihnen liegen, flacht das Land in Richtung Rehoboth und Mariental ab. Weiter geht die Reise ins östlich gelegene Stampriet mit seinen von natürlichen Quellen gespeisten Anlagen, um dann dem grünen Auob Flusstal zu folgen bis Sie die Umgebung von Gochas und die roten bewachsenen Dünen der Kalahari Wüste erreichen. Am späten Nachmittag unternehmen Sie eine Farmrundfahrt. Hierbei wird auch ein Dämmerschoppen gereicht. Ü/A/F (Gold F/ML/A)

Tag 2 Sonntag     Fischfluss Canyon
Die heutige Tagesetappe führt Sie weiter südlich durch eine vorwiegend von Dünen beherrschte Landschaft, zu einem eindrucksvollen Köcherbaumwald in der Nähe von Keetmanshoop.  Von hier aus geht es weiter zu den großartigen, von Geröllblöcken übersäten Flächen und Hügeln im Osten des Fischfluss Canyons. Von mehreren Aussichtspunkten haben Sie die Gelegenheit dieses atemberaubende Naturschauspiel zu bewundern. Der gigantische Canyon ist bis zu 27 Kilometer breit und bis zu 549 Meter tief. Die Länge beträgt ca. 161 Kilometer. Es handelt sich um den typischen Canyon, eine Schlucht mit stufenförmigen Hängen, die sich V-förmig nach unten verjüngt. Der restliche Tag steht zur freien Verfügung, um die reizvolle Umgebung der Lodge auf individuellen Spaziergängen zu erkunden. Ü/F (Gold F/A)

Tag 3 Montag   Lüderitz
Die nächste Etappe der Reise führt Sie durch den kleinen historischen Ort, Aus und die weiten, scheinbar leblosen Flächen des Diamanten-Sperrgebietes nach Lüderitz. In diesem romantischen Hafenstädtchen haben sich die ersten europäischen Siedler niedergelassen und Lüderitz wurde 1884 gegründet. Am Nachmittag kurze Stadtbesichtigung mit anschließender Fahrt zur Diaz Spitze. Ü/F (Gold F/A)

Tag 4 Dienstag  Central Namib
Sie besuchen eine der größten Attraktionen in der Umgebung von Lüderitz, die Geisterstadt Kolmanskuppe, deren im Wüstensand versunkene Häuser mit der abenteuerlichen Geschichte der ersten Diamantenfunde verbunden ist. Weiter geht es zum Besuch des ungewöhnlichen Schloss Duwisib. Baron von Wolff, ein exzentrischer deutscher Adliger, erbaute Schloss Duwisib im Jahre 1908 am Rande der Namibwüste. Heute birgt das Schloss ein Museum, welches für Besucher geöffnet ist. Weiterreise in Richtung Sesriem. Ü/F (Gold F/A)

Tag 5 Mittwoch Sesriem/Sossusvlei
In den frühen Morgenstunden erkunden Sie das berühmte Sossusvlei, eine Lehmbodensenke umgeben von einigen der höchsten Sanddünen der Welt. Die Besteigung einer der Dünen bietet dem unternehmungslustigen Reisenden ein unvergessliche Erlebnis. Sie besichtigen weiterhin die eindrucksvollen Konglomerat-Schluchten des vom Tsauchab Fluss geformten Sesriem Canyons. Am Nachmittag Rückfahrt zu Ihrer Unterkunft. Ü/F (Gold F/A)


Tag 6 Donnerstag und Tag 7 Freitag Swakopmund
Die heutige Tagesroute führt Sie durch den malerischen Kuiseb Canyon und der zentralen Namib Wüste nach Swakopmund, einem kleinen deutschgeprägten Küstenstädtchen, das am Rande der ältesten Wüste der Erde und am Atlantischen Ozean liegt. Unterwegs, Besuch der zentralen Namib Wüste mit ihren einzigartigen Welwitschia mirabilis Pflanzen auf weiten Geröllflächen und der Mondlandschaft am Swakop Fluss, einem der größten und längsten Trockenflussläufe des Landes. Ü/F (Gold F/ML)
Der ganze Tag steht in Swakopmund für individuelle Erkundungen dieses historischen Ortes zur Verfügung. Die Strandpromenade, Palmenalleen und Parkanlagen geben dem Küstenort eine ruhige und entspannte Atmosphäre und laden zu einem Stadtbummel ein.
Empfehlenswert ist ein Besuch des Museums, Aquariums und der Kristall Galerie. Ü/F (Gold F)

Tag 8 Samstag Damaraland
Weiterfahrt in nördlicher Richtung entlang der Skelettküste mit ihren Flechtenfeldern und Salzgewinnungspfannen zur Besichtigung der Robbenkolonie am Kreuzkap. Nach einem kurzen Besuch in Henties Bay, einem Paradies für Angler, geht es weiter ins Inland, am majestätischen Brandberg Massiv und dem ehemaligen Zinnminenort Uis vorbei ins szenenreiche Damaraland. Weite Ebenen werden von aufragenden Gebirgsketten in der Ferne abgelöst. Ü/F
(Gold F/ML/A)

Tag 9 Sonntag Outjo/Etosha Grenze
Die prähistorischen Felsenkunst-Galerien von Twyfelfontein sind eine wahre Schatztruhe an Felsgravierungen. Auch das hufeisenförmige Tal ist eine einzigartige geologische Besonderheit mit außergewöhnlichen roten Sandsteinformationen und Terrassen. Südlich von Twyfelfontein befindet sich der Verbrannte Berg in der kargen Landschaft. Das dunkle Schiefer- und Basaltgestein erweckt den Anschein, als wäre es in einem Inferno verbrannt. Eine weitere geologische Besonderheit in der Nähe sind die Orgelpfeifen, eine Gruppe senkrecht ineinander verschobener Basaltblöcke. Diese Sehenswürdigkeiten sind Relikte aus Namibias prähistorischer Zeit. Auf dem Weg nach Outjo besuchen Sie noch den Versteinerten Wald bevor Sie das heutige Ziel an der Grenze zum Etosha Park erreichen. Ü/F (Gold F/A)

Tag 10 Montag und Tag 11 Dienstag  Etosha Nationalpark
Fahrt in den bekannten Etosha Nationalpark. Genießen Sie das einmalige Erlebnis, während der Pirschfahrten die vielfältige Tierwelt in der freien Natur zu beobachten. Die 22 270 Quadratkilometer des Parks umfassen verschiedenartige Landschaften und Lebensräume, in deren Zentrum die gewaltige Salzpfanne der kargen Etosha Pfanne, der "Platz des trockenen Wassers", liegt. Wildarten wie Spitzmaulnashörner, Elefanten, Zebras, Giraffen sowie zahlreiche Antilopenarten und viele Vogelarten sind in dem Park beheimatet. Mit etwas Glück können auch Geparden und Löwen gesichtet werden. Ü/F
(Gold F/A)

Tag 12 Mittwoch Windhoek
Weiterreise gen Süden durch die Kupfermine- und Mineralienstadt Tsumeb und die Gartenstadt Otjiwarongo, das zentrale Farmgebiet des Landes. Kurz vor Tsumeb machen Sie einen kleinen Abstecher zum Otjikoto See. Der See ist durch den Einsturz einer Dolomithöhle entstanden. Die Waffen, die von den Deutschen vor ihrer Kapitulation im Otjikoto See versenkt und später geborgen wurden, stehen in Tsumeb im Museum, welches Sie anschließend besuchen. In Okahandja bietet sich Ihnen die Gelegenheit, handgefertigte Souvenirs auf dem bekannten Kavango Holzschnitzermarkt zu erwerben. Die Reise endet in Windhoek mit einem Transfer zu Ihrem Hotel oder zum Hosea Kutako Flughafen für Ihren Rückflug am Abend. Rück- und Weiterflüge sind nur mit Abflugzeit nach 19.00 Uhr möglich.

Eingeschlossene Leistungen:
- Fahrt in landesüblichen Bussen
- Unterkünfte in guten Lodges, Gästehäuser und Hotels im Doppelzimmer Kat. Bronze
- Unterkünfte in höherwertigen Lodges und Hotels im Doppelzimmer Kat. Gold
- Verpflegung wie angegeben (F=Frühstück, ML=Mittagslunch/Paket, A=Abendessen)
- Exkursionen wie angegeben
- Eintrittsgebühren in alle besuchten Nationalparks
- Mineralwasser im Bus
- Gepäckträger
- Versicherung

Nicht enthaltene Leistungen:
- Ausgaben persönlicher Natur
- Leistungen welche nicht genannt sind
- Trinkgelder

Hinweis:
Diese Reise wird in der Kat. Bronze mit min 1 und max 13 Personen durchgeführt. In der Kat. Gold wird diese Reise im Kleinbus mit min 1 und max 6 Personen durchgeführt.
Verfügbare Sprachen sind englisch und deutsch.

Preis- und Wechselkursänderungen vorbehalten. Zwischenverkauf vorbehalten.

Gerne buchen wir Ihren internationalen Flug hinzu - lassen Sie sich ein Komplettangebot maßschneidern.